loggo




Home    Insolvenzverwaltung    Kosten    Neuigkeiten    Kontakt    Impressum












 
 schlo


Kosten

Grundsätzlich richtet sich die Berechnung der Kosten und Gebühren der anwaltlichen Tätigkeit nach dem Streitwert, die Gebühren selbst sind im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) geregelt. Gerne bespreche ich mit Ihnen die Frage der Gebühren vor Erteilung eines Auftrages.
 
Nachstehend finden Sie einen Überblick über die entstehenden Kosten im Rahmen der Vorbereitung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens:

Erste Beratungstätigkeit zum Thema Schulden oder mit dem Ziel einer außergerichtlichen Schuldenbereinigung gem. § 305 I 1 InsO für Verbraucher....................................................69,00 EUR

Tätigkeit mit dem Ziel einer außergerichtlichen Schuldenbereinigung auf der Grundlage eines Plans gem. § 305 I 1 InsO

- mit bis zu 5 Gläubigern .................599,00 EUR
- mit 6 - 10 Gläubigern ...................699,00 EUR
- mit 11 - 15 Gläubigern .................799,00 EUR
- mit 16 - 20 Gläubigern .................899,00 EUR
- bei mehr als 20 Gläubigern je weiterer Gläubiger .....50,00 EUR

Sämtliche vorgenannten Preise verstehen sich bereits inkl. der geltenden Mehrwertsteuer von derzeit 19%. Entscheidend ist die Anzahl der Gläubiger bei Auftragserteilung, nicht die Anzahl der Gläubiger, die schließlich in den Schuldenbereinigungsplan aufgenommen werden. Auch werden Gläubiger mitgerechnet, deren Forderungen möglicherweise verjährt sind o. ä., da auch diese Gläubiger kontaktiert werden müssen. Sofern Sicherungsrechte und/oder Aus- und/oder Absonderungsrechte und/oder  Grundpfandrechte zu berücksichtigen sind, können die o.g. Preise abweichen. Bürotypische Auslagen für Kopien oder Papier bspw. werden nicht gesondert berechnet und sind in den o.g. Gebühren bereits enthalten. Darüber hinaus werden die typischerweise (nach Deutschland) anfallenden Telefon- und Portokosten nicht gesondert berechnet. Auch diese sind in den oben genannten Gebühren bereits enthalten. Die Gebühren enthalten außerdem die Übersendung der Unterlagen an Sie, die Sie benötigen, um Ihren Verbraucherinsolvenzantrag zu stellen, einschließlich Stundungsantrag gem. § 4a InsO und die Bescheinigung gem. § 305 InsO über die Durchführung eines Schuldenbereinigungsversuches. Nicht enthalten in den Gebühren sind kostenauslösende Maßnahmen, wie z.B. die Gläubigerermittlung mittels EMA-Anfragen, Gewerberegisterauskünfte oder Gläubigerermittlungen im Ausland sowie Auskunftsklagen gegen Gläubiger und das Führen von Prozessen. Im Rahmen der Vorbereitung eines Regelinsolvenzverfahrens gelten abweichende Gebühren. Ggf. empfiehlt sich der Abschluss einer Vergütung auf Stundenhonorarbasis. Der Auftrag endet regelmäßig mit der Erstellung des abgabereifen Insolvenzantrages. Wird die Vertretung darüber hinaus -ab Stellung des Regel- oder Verbraucherinsolvenzantrages beim Insolvenzgericht- als Verfahrensbevollmächtigter gewünscht, ist eine neue Vergütungsvereinbarung abzuschließen, welche grundsätzlich auf Stundenbasis erfolgt. Für eine Vertretung im gerichtlichen Schuldenbereinigungsplanverfahren ist ebenfalls eine gesonderte Vergütungsvereinbarung abzuschließen. Für die Sanierung auf der Grundlage eines Insolvenzplans gelten ebenfalls gesonderte Gebühren. Für die Verteidigung in Strafsachen ist der Abschluss einer Vereinbarung über die Vergütung nach Stundensätzen erforderlich.
.